Roadtrip Cape Tribulation – Tag 2

Von Port Douglas nach Mossman zum Mossman Gorge

Aufgewacht zur strahlenden Sonne am wunderbaren Sandstrand von Port Douglas, dem sog. Four Mile Beach, ging es nach einem schönen Morgenspaziergang auf zum Mossman Gorge, der ebenfalls ein UNESCO Weltkulturerbe ist.

Bevor ich Port Douglas verlassen habe, habe ich noch einen Aussichtspunkt ausfindig gemacht bei dem man einen Tollen Blick auf die Küste und die Stadt hatte.

Im Mossman Gorge gab es einige Wanderwege die ich gegangen bin und ich war echt fasziniert. Zwar habe ich den Regenwald schon einige Male gesehen aber doch ist die unglaubliche Größe der Bäume oder Länge der Wurzeln nach wie vor beeindruckend! Vor allem die Feigenbäume, die im Prinzip die Pflanze auf der sie wachsen erwürgen und dann zu unfassbarer Größe heranwachsen, sind toll. Die erwürgte Pflanze stirbt im Endeffekt und verrottet, wodurch viele Feigenbäume innen hohl sind.

Nachdem ich zwei Stunden lang den kleinen Wanderwegen gefolgt bin, habe ich mich den Leuten die dort ebenfalls unterwegs waren beim Schwimmen angeschlossen. Das hat Spaß gemacht auch wenn das Wasser richtig kalt war und die Strömung wenn man zu sehr in die Mitte des Flusses ging doch recht stark war. Daher blieb ich einfach am Rand. Die Stellen an denen es recht ungefährlich war waren ausgeschildert (Keine Sorge Mama, ich passe ja auf mich auf 🙂 )

Ein kleines Gläschen Regenwald Honig habe ich mir auch noch gekauft 🙂

Als ich gegen Nachmittag wieder bei meinem Auto ankam habe ich dann beschlossen, nicht mehr am selben Tag weiter nach Norden zu fahren, da ich doch recht müde war. Also fuhr ich zurück nach Port Douglas um dort einen schönen Sonnenuntergang zu sehen und müde in mein Bett zu fallen.

Das war ein schöner Tag 🙂

Ein Gedanke zu „Roadtrip Cape Tribulation – Tag 2“

  1. Richtig toll
    tolle Bilder
    dein Text wieder super schön
    und am Die gadanken der Mama gedacht ……
    Du bist toll….
    ganz liebe grüße und noch ganz viel Spaß

Hinterlasse mir einen Kommentar :)